iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Wil/Bronschhofen: 16.06.2017
Thurvita setzt vermehrt auf lokale Stützpunkte, ohne Eintritt ins Pflegeheim. Am Projekt Bronschhofen beteiligt sich neu auch die Genossenschaft Alterswohnungen Wil.
Thurvita setzt vermehrt auf lokale Stützpunkte, ohne Eintritt ins Pflegeheim. Am Projekt Bronschhofen beteiligt sich neu auch die Genossenschaft Alterswohnungen Wil.

Thurvita Stützpunkt: Vorwärts mit erweiterter Trägerschaft
Drei Wiler Institutionen beabsichtigen, gemeinsam in die Zukunft des Alterns zu investieren, neu dabei die Genossenschaft Alterswohnungen Wil.
pd
Das Thurvita-Projekt «Älter werden im Quartier» in Bronschhofen soll von drei Wiler Organisationen getragen werden. Die Katholische Kirchgemeinde Wil, die Genossenschaft für Alterswohnungen Wil und die Thurvita AG beabsichtigen, das Vorhaben gemeinsam zu entwickeln und zu realisieren. Dies ist ein wichtiger Schritt, um in der Region Wil eine vorbildliche Lebensqualität auch im hohen Alter sicherzustellen.

Ein zentraler Dorfplatz integriert
Das Quartierzentrum umfasst fünf Bauten mit 76 Wohnungen, von denen 34 für betagte Bewohner vorgesehen sind. Ein Spitex-Stützpunkt garantiert die Betreuung der Bewohner im Zentrum und für die Einwohner im Norden von Wil.

Zentral ist der Dorfplatz mit einem Restaurant, Lebensmittelladen und Atelierräumen. Das Vorhaben basiert auf dem im Architekturwettbewerb siegreichen Projekt «Confratelli››, das weiter bearbeitet worden ist.

Land der Kath. Kirchgemeinde einbringen
Die Katholische Kirchgemeinde will dazu - unter der Voraussetzung der Zustimmung ihrer Bürgerschaft - die für die Erweiterung des Pfarreiheims Bronschhofen nicht mehr benötigten Landreserven (ca.4'600 m2) einbringen und zwei der fünf Bauten (Häuser D und E) mit freien Wohnungen realisieren.

Fünf Häuser mit verschieden Trägerschaften
Das angrenzende Bauland der Stadt Wil im Umfang von 6'800 m2 soll im Baurecht von den beiden weiteren Projektpartnern Thurvita AG und Genossenschaft für Alterswohnungen Wil übernommen werden. Auf diesem Teil des Landes sollen durch die Genossenschaft primär Alterswohnungen realisiert werden (Häuser B und C), während die Zentrumsinfrastruktur mit Detailhändler und Spitex-Stützpunkt (Haus A) von der Thurvita getragen werden soll. Auf dem gesamten Baugrund werden also fünf Häuser entstehen.
Das Planschema für die fünf Bauten.
Das Planschema für die fünf Bauten.