iwp logo infowilplus.ch  
Orte
Spezial
Wil: 16.06.2017
Dank viel Sonnenschein im Mai und Juni ist der Start in die Freiluftsaison geglückt.
Dank viel Sonnenschein im Mai und Juni ist der Start in die Freiluftsaison geglückt.

Den Anwesenden der 3. WISPAG-GV konnten vorwiegend positive Nachrichten präsentiert werden.<br>
Den Anwesenden der 3. WISPAG-GV konnten vorwiegend positive Nachrichten präsentiert werden.


Verlustvortrag dank Gewinn getilgt
Das dritte Geschäftsjahr der Wiler Sportanlagen AG (WISPAG) konnte mit einem respektablen Gewinn abgeschlossen werden. Das Hallenbad und die Bereiche Wellness und Massagen verzeichneten 2016 eine deutliche Zunahme der Besucherzahlen.
Freddy Kugler
Die Wiler Sportanlagen blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück. Christian Tröhler, der neue Verwaltungsratspräsident, erklärte an der dritten Generalversammlung der WISPAG, dass sich die Sportanlagen bzw. die Marke IGP Sportpark Bergholz über die Stadt Wil hinaus einer hohen Akzeptanz erfreuten und zu einer festen Grösse herangewachsen seien. Im vergangenen Jahr durften insgesamt 306‘258 Besucherinnen und Besucher begrüsst werden. Dank des Jahresgewinns von 391‘645 Franken kann der Verlustvortrag vom ersten Betriebsjahr gänzlich eliminiert werden.

IGP Sportpark Bergholz zertifiziert
Dass die Jahresrechnung mit einem Gewinn abschloss, ist nicht zuletzt auf das Hallenbad und das Kurswesen zurückzuführen. Rund 168‘000 Gäste besuchten im vergangenen Jahr das Hallenbad, was gegenüber 2015 einer Zunahme von neun Prozent entspricht. Um die 200 Kinder und Erwachsene beteiligten sich jede Woche an den Schwimmkursen. Im April dieses Jahres überreichte der Schweizerische Tourismus-Verband den Sportanlagen das schweizweit anerkannte Qualitätslabel „Q2“.

Erster Ostschweizer Aqua-Kongress
Zu den Höhepunkten des abgeschlossenen Geschäftsjahres zählte der im September im IGP Sportpark Bergholz durchgeführte „1. Ostschweizer Aqua-Kongress“ zum Thema Aquafitness. Teilnehmende aus der ganzen Schweiz wurden von internationalen Expertinnen und Experten über die aktuellsten Trends informiert.

Vom Wetter beeinträchtigte Freiluftsaison
Aufgrund der vorwiegend schlechten Witterung in den Monaten Mai und Juni wurde in den beiden Freibädern Bergholz und Weierwise der Besucherrekord des Hitzesommers 2015 klar verfehlt. Der Hochsommermonat August und der überaus warme September sorgten schliesslich für einen einigermassen tröstlichen Abschluss der Freiluftsaison.

Baumängel, Wasserverlust und Gastronomie als Herausforderungen
Christian Tröhler wies in seinen Ausführungen darauf hin, dass es weiterhin einige Herausforderungen zu bewältigen gebe. So ist die Behebung der Baumängel noch immer nicht abgeschlossen. Auch der tägliche Wasserverlust konnte noch nicht gänzlich behoben werden. Ein weiteres Sorgenkind ist die Gastronomie. Die vielen positiven Kundenreaktionen zum Angebot und der Qualität zeigen den Verantwortlichen, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Die wetterbedingt stark schwankenden Gästezahlen erschweren nach wie vor die Einsatzplanung der Mitarbeitenden.

Freibäder mit Mindererlös
Marcel Schneller, der am 1. Mai als WISPAG-Geschäftsführer die Nachfolge von Kathrin Weber angetreten hat, erläuterte den Geschäftsabschluss 2016. Er bezeichnete die Liquidität per Ende 2016 als sehr erfreulich. Auch er hielt in seinem Kommentar zur Erfolgsrechnung fest, dass der durchzogene Sommer 2016 Spuren hinterlassen habe. So reduzierten sich die Erträge der beiden Freibäder um rund 88‘000 auf insgesamt 489‘430 Franken.

1,7 Millionen Franken von der Stadt Wil
Der Bruttoerlös 2016 belief sich auf 2,436 Millionen Franken. Diesem stand ein gegenüber 2015 leicht verminderter Personalaufwand von 3,001 Millionen Franken gegenüber. Den grössten Betriebsbeitrag leistete mit 1,7 Millionen Franken die Stadt Wil. Mit den Zuschüssen der Vertragsgemeinden Bettwiesen, Braunau, Eschlikon, Jonschwil, Kirchberg, Niederhelfenschwil, Rickenbach, Sirnach, Wilen und Zuzwil belaufen sich die Betriebsbeiträge auf insgesamt 1,891 Millionen Franken.

Rückstellungen bilden
Christian Tröhler ist sich bewusst, dass es jetzt darum gehe, Reserven und Rückstellungen zu bilden, um einerseits die notwendigen Erneuerungen der Anlagen, aber auch zusätzliche Betriebseinrichtungen zu finanzieren. Vom Bilanzgewinn per Ende Dezember 2016 können 1‘000 Franken den gesetzlichen Reserven zugewiesen werden. 11‘867 Franken werden als Vortrag auf die Rechnung 2017 übertragen.

Unveränderter Verwaltungsrat
Der Verwaltungsrat bleibt unverändert und wurde von den Anwesenden für eine weitere Amtsdauer bestätigt. Diesem gehören Christian Tröhler als Präsident, Hermann Baumgartner (Bazenheid, Vizepräsident), Susanne Hartmann (Stadtpräsidentin Wil), Alois Holenstein (Wilen bei Wil), Roman Schlauri (Busswil, Präsident Controllingausschuss), Thomas Spengler (Schaffhausen) und Ernst Studer (Wil) an.

Imposante Zahlen
Silvia Steiger, Teamleiterin Front Desk, präsentierte einige imposante Zahlen aus der Produktgruppe Wellness und Massagen, in welcher der Umsatz um rund 30 Prozent gesteigert werden konnte. So hat sich die Zahl der Wellness-Gäste seit dem ersten Betriebsjahr 2014 auf 26‘000 mehr als verdoppelt. Wurden 2014 874 Massagestunden verzeichnet, waren es im vergangenen Jahr deren 1‘846. Neuerdings können Massagen auch online gebucht werden. Stefan Kobelt, Projektleiter Schwimmen, informierte unter anderem über den Ausbau und die Optimierung des Angebotes bei den Schwimmkursen.

Guter Start ins neue Jahr
Die WISPAG ist gut ins Geschäftsjahr 2017 gestartet. So verzeichnete das Hallenbad am 1. und 7. Mai zwei Rekordtage mit je über 1‘000 Eintritten. Dank fast durchwegs starken Wochenenden mit idealem Wetter verlief der Auftakt zur Freibadesaison sehr erfolgreich. Am 30. Juni wird ein Schnuppertag für das neue Warmwassergymnastik-Angebot durchgeführt. Aufgegleist ist die Sanierung des Freibades Weierwise. Diese erfolgt nach Abschluss der Saison im Herbst sowie im kommenden Jahr.
Verwaltungsratspräsident Christian Tröhler zog die Generalversammlung speditiv durch.<br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br>
Verwaltungsratspräsident Christian Tröhler zog die Generalversammlung speditiv durch.
















Der neue Geschäftsführer Marcel Schneller erläuterte die Jahresrechnung 2016.<br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br><br>
Der neue Geschäftsführer Marcel Schneller erläuterte die Jahresrechnung 2016.















Silvia Steiger berichtete über die herausragende Entwicklung der Wellnesslandschaft im Jahr 2016.
Silvia Steiger berichtete über die herausragende Entwicklung der Wellnesslandschaft im Jahr 2016.

V.l.n.r.: der neue Geschäftsführer Marcel Schneller neben den Verwaltungsräten Roman Schlauri, Alois Holenstein, Christian Tröhler, Susanne Hartmann und Ernst Studer. – Abwesend waren die Verwaltungsräte Hermann Baumgartner und Thomas Spengler.
V.l.n.r.: der neue Geschäftsführer Marcel Schneller neben den Verwaltungsräten Roman Schlauri, Alois Holenstein, Christian Tröhler, Susanne Hartmann und Ernst Studer. – Abwesend waren die Verwaltungsräte Hermann Baumgartner und Thomas Spengler.

Stefan Kobelt informierte über den Ausbau und die Optimierung des Schwimmkurs-Angebotes.
Stefan Kobelt informierte über den Ausbau und die Optimierung des Schwimmkurs-Angebotes.

Verwaltungsratsmitglied Ernst Studer, Stadtrat Daniel Stutz und der ehemalige Verwaltungsratspräsident Robert Signer beim Apéro.
Verwaltungsratsmitglied Ernst Studer, Stadtrat Daniel Stutz und der ehemalige Verwaltungsratspräsident Robert Signer beim Apéro.